Die Codico Holding GmbH hat sich auf den Vertrieb hochwertiger elektronischer Bauelemente in den Bereichen Aktive und Passive Bauelemente sowie Verbindungstechnik spezialisiert. Das 1977 gegründete Unternehmen agiert mit 191 Mitarbeitern in zwölf Ländern.

Am österreichischen Headquarter in Perchtoldsdorf im Süden Wiens entsteht ein neues, automatisches Kleinteilelager (AKL) mit Behälterfördertechnik zur Lagerung und Kommissionierung  von Elektronikbauteilen. Hörmann Logistik hat das Projekt als Generalunternehmer realisiert.

Konzept

Das neue AKL ist dreigassig konzipiert, vorerst wurden aber nur zwei Gassen mit Regalbediengeräten ausgestattet. Der Regalstahlbau ist ein Einbaulager, in dem die Behälter doppeltief-längs eingelagert werden. Die Regalbediengeräte (RBG) sind mit einem Teleskop-Riemenförderer als Lastaufnahmemittel ausgestattet. Damit nehmen sie jeweils zwei Behälter gleichzeitig auf und lagern diese parallel ein bzw. aus. Um das Lagerfach optimal anzusteuern, sind die RBGs mit einer Kamera zur Fachfeinpositionierung ausgerüstet.

In den Behältern mit den Maßen 600 x 400 x 320 mm (L x B x H) und einem Maximalgewicht von 50 kg werden die Artikel sortenrein gelagert. Ein automatisch scanbarer, eindeutiger Barcode verheiratet die Behälter mit ihrem Inhalt.

Ein Behälterkreislauf verbindet das AKL mit den Arbeitsplätzen in der Dekonsolidierung, sowie mit Kommissionierung und Verpackung. Über der Vollgut-Fördertechnik verläuft die Leerbehälter-Fördertechnik, die die Kommissionierung und die Dekonsolidierung mit leeren Behältern versorgt.

 

Codico Behälter

 

Materialfluss mit dem maßgeschneiderten Warehouse Management System HiLIS

In der Dekonsolidierung wird angelieferte Ware von Mitarbeitern in Leerbehälter gefüllt, der Barcode des Behälters gelesen und so die Ware im Lagerverwaltungssystem eingebucht. Nach Abschluss der Erfassung wird der Behälter automatisch über die Fördertechnik und einen Vertikalförderer in Richtung AKL transportiert. In der Kommissionierung verheiratet der Mitarbeiter einen über Fördertechnik angedienten Leerbehälter durch Barcodescannung mit dem aktuellen Auftrag. Er entnimmt dann aus den angeforderten Lagerbehältern die auftragsbezogenen Artikel und legt diese in den Auftragsbehälter.

Die Lagerbehälter werden dann ins AKL rückgeführt, während die Auftragsbehälter nach Abschluss der Kommissionierung entweder direkt zur Verpackung gefördert oder in Ausnahmen, falls der Auftrag noch nicht zur Verpackung freigegeben ist, im AKL zwischengelagert. Die Auftragsbehälter werden bereits in der packstrategisch richtigen Reihenfolge zum Packplatz gefördert. Dort entnimmt der Mitarbeiter die Ware, verpackt und etikettiert sie und legt sie abschließend auf eine Versandpalette. Die Leerbehälter werden wieder dem Leerbehälterkreislauf zugeführt.

Die Lagerverwaltung, –steuerung und -visualisierung erfolgt mit dem bewährten Hörmann intra Logistics System HiLIS, das mit dem ERP-Kundensystem über Schnittstelle kommuniziert. Eine besondere Herausforderung dabei waren die Integration manueller Läger und komplexe manuelle Prozesse im Verpackungs- und Versandbereich. In den manuellen Bereichen werden die HiLIS-Arbeitsdialoge auf mobilen Endgeräten (PDAs) dargestellt.

Highlights

  • 3-gassig
  • 2 Regalbediengeräte mit Teleskop-Riemenförderer
  • Abmessungen AKL: 65 x 12 x 12 m (L x B x H)
  • Einlagerungen: 100 Behälter pro Stunde
  • Auslagerungen: 170 Behälter pro Stunde
  • Anzahl Behälter: 38.550
  •  

Der Lieferumfang von Hörmann Logistik umfasste Regalstahlbau als Einbaulager, Behälterfördertechnik, Regalbediengeräte, Brandschutztore, Warehouse Management System HiLIS inkl. Anlagenvisualisierung. Die Inbetriebnahme bei Codico erfolgte im Sommer 2020.